Tierarztpraxis Dr. med. vet. Anja Rocksin

Niedersächsisches Gesetz über das Halten von Hunden

(Auszugsweise)

 § 2
Allgemeine Pflichten
Hunde sind so zu halten und zu führen, dass von ihnen keine Gefahren für die
öffentliche Sicherheit und Ordnung ausgehen.

§ 3
Sachkunde
(1) Wer einen Hund hält, muss die dafür erforderliche Sachkunde besitzen. Sie ist der
Gemeinde auf Verlangen durch die erfolgreiche Ablegung einer theoretischen und einer 
praktischen Sachkundeprüfung nachzuweisen. Die theoretische Sachkundeprüfung ist vor
der Aufnahme der Hundehaltung, die praktische Prüfung während des ersten Jahres der
Hundehaltung abzulegen. 4Wird der Hund von einer juristischen Person gehalten, so muss
die für die Betreuung des Hundes verantwortliche Person die erforderliche Sachkunde
besitzen.
(2) In der theoretischen Sachkundeprüfung sind die erforderlichen Kenntnisse über
1. die Anforderungen an die Hundehaltung unter Berücksichtigung des Tierschutzrechts,
2. das Sozialverhalten von Hunden und rassespezifische Eigenschaften von Hunden,
3. das Erkennen und Beurteilen von Gefahrensituationen mit Hunden,
4. das Erziehen und Ausbilden von Hunden und
5. Rechtsvorschriften für den Umgang mit Hunden
nachzuweisen.                                                                                                                                               
In der praktischen Sachkundeprüfung ist nachzuweisen, dass die nach Satz 1 erforderlichen        Kenntnisse im Umgang mit einem Hund angewendet werden können.
Die die Prüfung abnehmende Person oder Stelle hat über das Bestehen der jeweiligen
Prüfung eine Bescheinigung auszustellen und dafür ein vom Fachministerium für verbindlich
erklärtes Muster zu verwenden.
(3) Die Sachkundeprüfungen werden von Personen und Stellen abgenommen, die eine
Fachbehörde zu diesem Zweck anerkannt hat. 2Die Anerkennung erhält auf Antrag, wer die
für die Abnahme der Prüfungen erforderlichen Kenntnisse und Fähigkeiten nachweist.

§ 4
Kennzeichnung

Ein Hund, der älter als sechs Monate ist, ist durch ein elektronisches Kennzeichen
(Transponder) mit einer Kennnummer zu kennzeichnen. Der Transponder muss in der
Codestruktur und dem Informationsgehalt dem Standard ISO 11784 („Radio-frequency
identification of animals - Code structure“, Ausgabe August 1996) entsprechen. Der
Transponder muss den im Standard ISO 11785 („Radio-frequency identification of animals -
Technical Concept“, Ausgabe Oktober 1996, Berichtigung Dezember 2008) festgelegten
technischen Anforderungen entsprechen. Die ISO-Normen können bei der Beuth-Verlag
GmbH, 10772 Berlin, bezogen werden; sie sind beim Deutschen Patent- und Markenamt
archivmäßig gesichert niedergelegt.

§ 5
Haftpflichtversicherung
Für die durch einen Hund, der älter als sechs Monate ist, verursachten Schäden ist eine
Haftpflichtversicherung mit einer Mindestversicherungssumme von 500 000 Euro für
Personenschäden und von 250 000 Euro für Sachschäden abzuschließen. Zuständige
Stelle nach § 117 Abs. 2 Satz 1 des Versicherungsvertragsgesetzes ist die nach § 17 Abs. 1
zuständige Gemeinde. Satz 1 gilt nicht für juristische Personen des öffentlichen Rechts und
für fremde Streitkräfte für die von ihnen gehaltenen Diensthunde.

§ 6
Mitteilungspflicht

(1) 1Wer einen Hund hält, hat vor Vollendung des siebten Lebensmonats des Hundes
gegenüber der das zentrale Register (§ 16) führenden Stelle Folgendes anzugeben:
1. seinen Namen, bei natürlichen Personen auch Vorname, Geburtstag und Geburtsort,
2. seine Anschrift,
3. das Geschlecht und das Geburtsdatum des Hundes,
4. die Rassezugehörigkeit des Hundes oder, soweit feststellbar, die Angabe der Kreuzung
und
5. die Kennnummer des Hundes (§ 4 Satz 1).
Ist der Hund bei der Aufnahme der Hundehaltung älter als sechs Monate, so sind die
Angaben innerhalb eines Monats nach Aufnahme der Hundehaltung zu machen.
(2) Die folgenden Änderungen hat die Hundehalterin oder der Hundehalter innerhalb
eines Monats gegenüber der das zentrale Register führenden Stelle anzugeben:
1. die Aufgabe des Haltens des Hundes,
2. das Abhandenkommen und den Tod des Hundes sowie
3. Änderungen der Anschrift.

Das vollständige Gesetz finden Sie unter anderem hier